Beitragsseiten

 

Auf dieser Seite werdet Ihr einige Hilfen zum lesen der Zeichnungen
und zum Aufbau des Trikes finden.

 

Links zum Technischen Zeichnen:

 

Bebildertes Beispiel zum biegen des Achsschenkels am Schraubstock und von Hand.

 

Achsschenkel_gebogen_1

A = 1. Verstärkungsstrebe die auch als Winkellehre dient.
Wenn der Winkel korrekt ist wird die Strebe angeheftet.

 

Achsschenkel_gebogen_2

B = 2. Verstärkungsstrebe die ebenfalls als Winkellehre dient.
Auch hier wird die Strebe nach erreichen des korrekten Winkels angeheftet.

 

Achsschenkel_gebogen_3

Ansicht von unten ( ohne geheftete Streben ), die rechts im Bild zu sehenden ersten zwei 90 Grad Biegungen sollten
im Schraubstock erfolgen, alle Folgebiegungen können von Hand unter Zuhilfenahme
einer Zange erfolgen. Alle offenen Biegungen werden nach dem heften
der Versteifungen ( A+B ) im Anschluss von aussen verschweisst.

 


 

Montage der Schutzbleche

 

Die Zeichnungen als PDF und DXF finden Sie unter Zubehör.

 

Kaufteil SchutzblecheKaufteil Schutzbleche

Benötigt werden zwei Sätze gewöhnliche Kunststoff Schutzbleche aus dem Versandhandel.

 

Vorbereitung SchutzblecheVorbereitung Schutzbleche

 Vorbereitete Schutzblechdrähte die an zwei Stellen im Schraubstock auf gebogen werden müssen um
die Befestigungsschrauben anzubringen, die Schrauben von dem hinteren Schutzblech werden dazu verwendet.
Danach werden sie in die ursprüngliche Form zurück gebogen.

 

 

Halterset SchutzblechHalterset Schutzblech

Haltersatz aus 1.4301 ( Edelstahl / V2A ) bestehend aus 2x Halter Achse, je 1x Halter Achsschenkel rechts und links,
2x Festo Schlauchstücke 8x1,25 25mm lang, 2x Spannstifte 25mm lang.

 

 

 

Vorbereitung AchseVorbereitung Achse

 Die Steckachse ( Simson Rollerachse in 12mm mit Montagebohrung ) wird mit der
Montagebohrung nach oben zeigend ausgerichtet.

 

 

Befestigung an der Achse

Detailansicht AchsbefestigungBefestigung an der Achse

 Der Halter für die Achse wird aufgesteckt, der Festoschlauch so weit wie möglich durch die Bohrung gedrückt und
zum Schluss die Spannhülse mit der Öffnung zur Seite zeigend so weit hinein gepresst bis sie unten ein wenig heraus ragt.

 

 

Befestigung am Achsschenkel1

Befestigung am Achsschenkel2

Befestigung am Achsschenkel3

Befestigung am Achsschenkel4Befestigung am Achsschenkel

 Die Halter werden jeweils rechts und links wie auf den Fotos abgebildet montiert. Die Lasche nach unten dient zum einen als Verdrehsicherung
des Halters und zum anderen als zusätzliche Sicherung der Achsmutter.

 

 

Hinteres Schutzblech1

Hinteres Schutzblech2Hinteres Schutzblech

Am hinteren Schutzblech werden die Bleche der Stangenhalter abgeschnitten und das Schutzblech zwischen die Streben
des Gepäckträgers geklemmt.

 

Fertig am Trike montiert

Ansicht linksFrontansichtAnsicht hinten

 


 

 

Spur einstellen beim AAZZAA Trike

     Hallo liebe Leserin und Leser,

das es mir vor kurzem einen Gelenkkopf am rechten Achsschenkel zerlegte und ich nach der Erneuerung
die Spur wieder einstellen musste werde ich diese Arbeit hier einmal beschreiben.

Dafür recht wenig Werkzeug benötigt wenn man wie ich mit einem Laser Entfernungsmesser
arbeitet.
Diese Geräte sind schon recht preisgünstig zu erwerben und auch an vielen Stellen in Haus und Hof zu gebrauchen.

werkzeug.JPG

Das Trike muss mit einem Gewicht bestückt sein dass in etwa dem Fahrergewicht entspricht.


beladung.JPG


Zunächst habe ich die selbstsichernede Mutter der Verbindung Achsschenkel-Spurstange durch eine
Hülsenmutter ersetzt um bei der Längenverstellung der Spurstange die Mutter schnell von Hand auf- und
abdrehen zu können.

Huelsenschraube.JPG


Als erstes hab ich die Spurstangen auf die gleiche Länge gebracht indem ich jeweils rechts und links von der
Felge zum Rahmen gemessen habe und entsprechen der Verstellung das Kugelgelenk rein bzw. raus gedreht.
Als nächsten Schritt habe ich, jeweils vorn und hinten auf etwa gleicher Höhe den Abstand der Felgen zueinander gemessen.
Die gemessene Differenz, mehrfach gemessen und das gemittelte Ergebnis als Grundlage verwendet,
wurde durch gleiches verstellen der Spurstangenlänge rechts und links korrigiert.
Zum Abschuss hab ich neue Sicherungsmuttern, die zusätzlich mit Schraubenkleber benetzt wurden,
angeschraubt und einen Rolltest gemacht.

Die schiefe Ebene für den Test ist meine Teasse die eine leichte Neigung aufweist.

wasserwaage.JPG

Den Rolltest hab ich in einem kleinen Video dokumentiert das ich wohl weißlich am ende schneiden musste
da ich das Rad nicht so zu packen bekam wie ich es mir vorstellte.:whistle: